News

Positiv formulieren

3-Tipps-positiv zu formulieren

3 Tipps, um ihre Aussagen positiv zu formulieren

Da kommen zwei Menschen ins Gespräch und schon bald wird dieses zu einem Streitgespräch.
Schnell sind die Fronten verhärtet.

Wie lösen Sie Wortkonflikte auf?

Ich habe 3 Tipps für Sie:
Ersetzen Sie das Wort „aber“ durch ein „und“. Negativ wäre: „Das ist ja schön, aber ich sehe den Sinn nicht“. Machen Sie es positiv: „Das ist ja schön und wenn wir gemeinsam daran gehen, wird es gelingen.
Kein „müssen“, sondern „wollen“. Negativ wäre: „Wir müssen das heute noch fertig bekommen.“ wird positiv: „Wir wollen das heute noch fertig bekommen und dann ein Erledigt dahinter setzen.“

Der 3. Tipp ist ihre Grundeinstellung

Versuchen Sie eine „Es-geht-wenn-Haltung“ einzunehmen.
Nichts schreckt mir ab, als ein das-haben-wir-schon-immer-so-gemacht. So verhärten sich Fronten und Sie können so keine Veränderungen herbeiführen. Sie haben doch schon eine Idee, wie eine Veränderung aussehen soll. Also dann: Auf ein „Es-geht-wenn“.

Bleiben Sie positiv und kommen Sie gut voran.